Botanikertagung 2009 (DBG) - "Plants for the future"

Exkursionen


Für Mittwoch, den 09. September 2009 werden für den Zeitraum 15.00 – 19.00 Uhr Exkursionen geplant, die entweder kulturell-historisch oder naturkundlich orientiert sind. Nachfolgend ist über diese Seite, eine erste Übersicht zu finden. Bis zum 01. Dezember 2008 wird das Angebot präzisiert, und es werden kurze Beschreibungen der Exkursionsziele erscheinen.

Die Kosten für die Durchführung der Exkursionen werden über die Tagungsgebühren gedeckt. Eine Anmeldung für die Exkursionen muss aus logistischen Gründen bis zum 30. April 2009 erfolgen.
 

>> Leipziger Auwald >> Panometer "Amazonien" >> Neuseenland
>> Botanische Gärten >> Zoologischer Garten
>> Zeitgeschichtliches Museum
>> "Runde Ecke" >> Musikinstrumentenmuseum
>> Leipziger Musikerstätten
>> Leipziger Galerien
 

Leipziger Auwald

Naturschutzgebiet "Burgaue"

strukturreicher Hartholzauwald (anthropogen überformtes Querco-Ulmetum) mit Kran (Höhe 40 m) zur Erforschung der Baumkronen (Projekt "Leipziger Auwaldkran")

http://www.leipzig.de/stadtwald/

http://www.uni-leipzig.de/leipzigcanopycrane/lak/deutsch/


Neuseenland

Rekultivierung und Nutzungsoptionen einer Tagebaulandschaft: http://www.leipziger-neuseenland.de


Panometer "Amazonien"

Das Panometer (Gasometer) in der Richard-Lehmann-Str. 114, eine Sehenswürdigkeit der Stadt Leipzig, ist auch eine Event-Location.
Der Berliner Professor Yadegar Asisi stellt ab 28.03.09 sein Panoramabild "Amazonien" vor.
Auf einer Größe von 106 m Länge mal 34 m Höhe kann der Betrachter von einem Podest in der Mitte des Bildes aus, in die grüne Lebenswelt nahe dem Äquator eintauchen. Im Maßstab 1:1 offenbart es die Komplexität und Schönheit der fernen Amazonasregion.


Botanischer Garten, Apotheker- sowie Duft- und Tastgarten


Zoologischer Garten


Zeitgeschichtliches Museum

Offizielle Webseite des Museums: http://www.hdg.de/index.php?id=4719


"Runde Ecke"

Einblicke in die Stasi-Geschichte: http://www.runde-ecke-leipzig.de/


Musikinstrumentenmuseum

Offizielle Webseite des Museums: http://mfm.uni-leipzig.de/ 


Leipziger Musikerstätten

Das Neue Gewandhaus Leipzig wurde nach seiner damaligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1981 wieder eröffnet. Die Initiative zu seiner Errichtung ging von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur aus. Es ist Heimstatt des Gewandhausorchesters.

Die Oper Leipzig steht in der Tradition von mittlerweile 315 Jahren Opernpflege in Leipzig. 1693 wurde das erste Opernhaus am Brühl eröffnet. Es war damit das dritte bürgerliche Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg. 2007 wurden die Foyerbereiche des Opernhauses umfangreich nach den Vorgaben des Denkmalschutzes saniert. Auch heute noch prägen u.a. bedeutsame Wagneraufführungen den Spielplan.

Die spätgotische Nikolaikirche, deren Innenraum um 1790 klassizistisch umgestaltet wurde, ist eine der beiden erhaltenen Leipziger Kirchen, für deren Kirchenmusik Johann Sebastian Bach verantwortlich war. Durch die Friedensgebete wurde die Nikolaikirche 1989 zu einem Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution und zu einem Wahrzeichen der Deutschen Wiedervereinigung.

Die Thomaskirche ist der Ausgangspunkt der Musikstadt Leipzig. Dort wurde 1212 der Thomanerchor gegründet. J. S. Bach war einer der bedeutenden Komponisten die in das Amt des Thomaskantors berufen wurden. Jedes Jahr ist die Thomaskirche Zentrum des Bachfestes, bei dem sich Bachfreunde aus aller Welt in Leipzig treffen.

Studenten hatten während der fast 600 jährigen Universitätsgeschichte immer wieder großen Anteil am städtischen Musikleben. Viele musikalische Ereignisse waren eng mit der Universitätskirche verbunden, bis das Gotteshaus 1968 gesprengt wurde. Derzeit wird am ehemaligen Standort der Paulinerkirche der Neubau einer Aula/Kirche durchgeführt.


Leipziger Galerien

Die Galerie für Zeitgenössische Kunst befindet sich in der von Peter Kulka umgebauten und 1998 eröffneten Gründerzeitvilla, die 1999 mit dem Architekturpreis der Stadt Leipzig ausgezeichnet wurde.

Die Galerie EIGEN+ART finden Sie in der Spinnereistraße 7 Halle 5.

Die Galerie am Sachsenplatz hat seit 35 Jahren ihren traditionellen Stammsitz im historischen Fregehaus.

Fineart organisiert und betreibt Kunstausstellungen (Galerie fine art) und Kunstauktionen (Auktionshaus fine art) im Zentrum der Stadt Leipzig.

Die Galerie Schwind GmbH wurde 1989 in Frankfurt am Main gegründet. Der Geschäftführer, Karl Schwind, pflegte bereits zuvor Kontakt zur jungen Kunstszene in Leipzig und Dresden, weshalb von Beginn an Leipziger Künstler durch die Galerie vertreten sind.